Wiedererkennung ist das A und O

Wiedererkennung ist das A und O

Oft unterschätzt: das Corporate Design. Doch ist es so banal wie notwendig: je einheitlicher die Außendarstellung desto höher der Wiedererkennungswert desto verfestigter die Marke.

Sei es die Visitenkarte, der Briefbogen oder Flyer, die Website, Social-Media-Posts oder Give Aways: alles aus einem Guss – so soll es sein. Für die Wiedererkennung. Für ein professionelles Auftreten. Um wahrgenommen zu werden. Um glaubhaft mitzuspielen.

Ein kurzer erster Check: Wie einheitlich ist das Erscheinungsbild? Sind folgende Punkte definiert und werden sie konsequent so umgesetzt?:
  • Unternehmensfarbe bzw. Farbwelt
  • Schriftarten – für Fließtext und Überschriften, für print und online
  • Orthografie von Firmierung und Absender: Ist die Schreibweise immer gleich?
  • Einsatz des Logos: Ist eine Einheitlichkeit auf allen Kanälen gewährleistet?

Oft wird mit der Vielfalt der Kommunikationsmittel, die zur Verfügung stehen, das einheitliche Erscheinungsbild nicht konsequent verfolgt, mitunter sogar sträflich nicht beachtet. Dabei reagiert das Gehirn doch eben auf Wiederholung. Beim Lernen geht man davon aus, dass der Stoff circa sechs Mal wiederholt werden muss, damit er im Langzeitgedächtnis gespeichert wird. Adaptiert auf die Unternehmensdarstellung bedeutet das, sich immer wieder in einheitlicher Form in Erinnerung rufen zu müssen, um nachhaltig wirken, eine Marke aufbauen zu können.

Vorheriger Beitrag
Ein Buch.
Nächster Beitrag
Messe für Medien

Event

Ein Jubiläum ist ein ganz besonderes Ereignis, das ganz besonders zu…
WEITERLESEN

PR-Strategie

Authentisch relevant und mit differenzierter Kommunikationsarbeit die Professionalität unterstreichen. Wir hatten…
WEITERLESEN